Samstag, den 23.04.2016, 20 Uhr

 
DILLBERG ziemlich leise

Die Musiker von Dillberg kommen aus dem Grenzgebiet zwischen Mittelfranken und der Oberpfalz und gelten als Erfinder des Stilbegriffs „Neopopularmusik“. Auf ihrer ersten CD stand vermerkt, der Übungsraum liege so nahe am Sendemasten des Dillbergs, dass dieser besser nicht umfallen solle. Nach mittlerweile fast 10 Jahren Bandgeschichte, nach Charterfolgen auf Internetplattformen, erfolgreich absolviertem bundesweiten Wettbewerb und 5 CD-Produktionen ist ihr jüngstes Projekt ein auffallend leises: Die Band tritt mit stark geschrumpftem Equipment auf, an Lautstärke so dezent, dass das aktuelle Programm sogar in Wohnzimmern dargeboten wird. Was ihre Songs allerdings nicht daran hindert, sehr unter die Haut zu gehen. Obwohl kaum Technik auf der Bühne steht, reicht das musikalische Spektrum von zart und verträumt bis rhythmusbetont und gewaltig. Und das bei Zimmerlautstärke.

Eine ideale Stätte für die sehens- und hörenswerte Performance von Dillberg ist der Saal der Gaststätte „Bisserle Schaun“ in Postbauer-Heng.
Die Gaststätte ist ab 18 Uhr geöffnet.
Der Eintritt ist frei ***Hutsammlung***